STATUS QUO
Freitag, 24. Januar 2020 - 22:24 Uhr

STATUS QUO 

.

Die allgemeine Lehrmeinung zu Atlantis, ...die sich weitestgehend mit Esoterik, Science Fiction, Phantasie und/oder Pofic* befasst, ...wird von der neu entwickelten Atlantonomie völlig logisch nachvollziehbar als Unsinn erkannt.

* pofic, synthetisches Wort für >unwissenschaftlich<, zusammengesetzt aus den Anfangsbuch-staben von presumption, (Annahme), opinion (Meinung), faith (Glaube), ignorance (Unwissenheit) und  contention (Behauptung).                                

Obgleich Plato weder in KRITIAS, noch in TIMAIOS einen Kontinent Atlantis erwähnte, geistert dieser permanent durch die Atlantis-Literatur. Ein Blick auf die aktuelle Radarkarte der NASA – unten – zeigt,  wo sich der Urkontinent Pangäa vor etwa 350 Millionen Jahren zu teilten begann ...und seit dem als die Kontinente Nord/Südamerika und Europa/Afrika stetig auseinander driftet:

  

Karte.jpg

 

Ein KONTINENT ATLANTIS  k a n n  somit gar nicht erst entstanden sein, ...um da womöglich in einer >noche triste< (traurige Nacht) im Atlantik untergegangen zu sein, ...da die Entwicklung genau den entgegengesetzten Verlauf nahm:                Anstelle eines Kontinentes Atlantis schuf die Evolution ein gleichnamiges Meer; den atlantischen Ozean; den Atlantik. 

Heute noch, nach etwa einer halben Milliarde von Jahren, passen die Abbruchkanten der Kontinente,  als das auf Erden grösstmögliche Puzzle, bestens sichtbar aneinander.

:

Lesen Sie mein Buch darüber; es lohnt sich:

DER ATLANTIS CODEX

ISBN 978-3-00-034101-4 PDF

 

Alle Rechte vorbehalten.

Fragen & e-Book

mailto: EckartKahlhoferkI7DxV2YxZgHkLbY3rSgTcWsYx4Rt-online.de